Race around Niederösterreich

Am Freitag dem 18.9.2020 war es soweit. Um 16.44 Uhr stand ich am Start zum Race-around-Niederösterreich, 600 km und 6000Hm lagen vor mir.

Die ersten Kilometer verliefen eigentlich ganz gut, nur der Puls bereitete mir schon anfänglich etwas Kopfzerbrechen. Die Flüssignahrung ließ ihn auf 180 steigen und so absolvierte ich die ersten 200km mit normaler Grundlagengeschwindigkeit doch viel zu hohem Puls.

Die erste TimeStation in Hohenau nach 198 km erreichten wir, noch innerhalb der Karenzzeit, nach 7 Stunden 15 Minuten.

Durch die tiefen Temperaturen in der Nacht von 1 Grad  tauchte das nächste Problem auf. Mein Knie verursachte starke Schmerzen.

Mit Tapeband und Creme (alle 2 Stunden) wurde es so gut versorgt, dass ich weiterfahren konnte. Nach einer harten Nacht die alle Gemütszustände mit sich brachte, waren wir um 07.00 Uhr kurz vor dem ersten Anstieg zum Semmering, wo wir um 08.30 die zweite TimeStation passierten. Das Knie machte leider immer noch ziemliche Probleme und musste nach wie vor behandelt werden.

Nach einigen scharfen Anstiegen die bis zu 23% Steigung hatten, erreichten wir um 16.10 die 3 TimeStation in Ybbs. Nun ging es durch das Yspertal, Abersbach, Groß Gerungs zurück nach Weitra.

Nach 603 km, 6458 HM erreichten wir nach 27 Stunden und 10 Minuten das Ziel in Weitra. Für mich und meine Begleiter – die super, super gute Arbeit geleistet haben – war es das erste, aber sicher nicht das letzte, Rennen dieser Art.

Die Anmeldung für 2021 ist bereits erfolgt.

ligrü
Jürgen Keplinger

Link  zum Race around Niederösterreich


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.