Salzkammergut MTB Trophy 2018

Kern Markus fährt bei der Trailstrecke auf den 1Rang in der AK und Rang 11 gesamt. Super Leistungen auch von Marcus R, Reinhard S., Mario P, Martin B.,Michael W. und Markus W. Gratuliere allen!!
Berichte der Athleten:
Markus K.
Meine Odyssee bis zu meinem 1. Sieg in der AK bei einem MTB Marathon.Da ich im Vorjahr wegen Sturz aufgeben musste, nahm ich mir vor unbedingt heuer zu starten und die D 55km 1800hm Strecke zu finishen. So legte ich mein Training auf dieses Event aus. Alles lief perfekt bis zu dem Zeitpunkt als mir in Kroatien meine Rennmaschine gestohlen wurde. Was jetzt? Altes 26er Trek aus dem Keller holen? – bei der Stecke keine gute Idee. Neues Rad -zu kurzfristig. Gebrauchtes ev. auf willhaben. Gefunden, Montag gekauft Mittwoch gleich mit einem Trainingspartner auf der Rennstrecke testen. Nach 14 km Abbruch, schwerer Sturz meines Trainingspartners. Zum Glück werden im KH nur Prellungen festgestellt. Zweifel im Kopf machen sich breit: Start ja-nein. Nach langen Überlegen fiel die Entscheidung auf „ja“. Tag des Rennens: bei Km1 erster Anstieg– Kette vorne draussen, ganzes Feld vorbei. Wieder halbwegs vorne 2. Anstieg selbes Spiel (was ist da los). Insgesamt wiederholte sich das Spiel 6 mal. Schlimmer kanns nicht werden dachte ich mir bis ich beiKm20 Teile des Sattels verlor (siehe Foto). Aufhören? Bis ins Rettenbachtal geht es bergab, mal schauen wie es geht. Gar nicht so schlecht. Zu zweit fahren wir das Rettenbachtal beinahe zügig bis zum Anstieg Hüttenegg, denn plötzlich vesagte mein Werfer vorne und ich kann nicht mehr auf das große Kettenblatt schalten. Wieder Überlegung Ende? Hüttenegg 10km bergab 8km geradeaus. Nein weiter. Kurz nach Beginn desAnstieg: das Hinterrad beginnt zu wackeln, oh nein ein Platten? Runter vom Rad, kein Platten, aber die Narbe ist locker. Weiter 700hm. Bis hinauf Platz gehalten, jetzt kein nennenswerter Anstieg mehr. Glücklich im Ziel glaubte ich alles sei jetzt gut, aber nein: ich scheine in der Ergebnisliste falsch auf. Platz 1 oder doch 2? Es war dann doch Platz 1 und ich war überglücklich mit 46 Jahren meinen 1. Marathon in der AK zu gewinnen. mfg K.M.
Markus W.
Aus einer Laune nach der Trophy im Vorjahr wurde irgendwie die Idee geboren das wir alle 2018 wieder mal die 120-er Strecke fahren. Voller Tatendrang hieß es aber da trainieren wir voll. Diesen Samstag stand ich mit vollen 1600km in den Beinen am Start und dachte mir, wieder die ganze Vorbereitung verschlafen! Aber ummelden kam nicht in Frage, mein Motto war:“ Raus aus der Komfortzone“ und wieder mal richtig leiden.
Aber ich hatte es mir schlimmer vorgestellt. Natürlich gibt es an so einen Tag viele Höhen und Tiefen, aber im Grunde ist es ganz gut gelaufen-ich bin zufrieden.
Daten und Fakten : 119,5 km/ 3850hm, 5l Wasser, einige Bananen, 3l Schweiß und im Anschluss eine super Gemüsepizza( hmm gar nicht mal so gut)!!
Ergebniss: 8:15h, gesamt 455 Ak 175 .
LG Markus- aber nächstes Jahr trainiere ich wirklich!!!!!

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.